82. Zusammenfassung

Resumé v nemeckom jazyku

 

Für die Teilnehmer des Lehrerkollegiums beginnt das neue Schuljahr immer am 25. August. Eine Woche vor dem offiziellen Schuljahresanfang muß alles vorbereitet werden. Besonders die Klassenlehrer haben mit der schriftlichen Dokumentation viel zu tun. Die Fachlehrgruppen bereiten die Lehrpläne vor, und die Lehrer nehmen an mehreren Seminaren, Sprachkursen und verschiedenen Konferenzen teil.

Neue Sportplätze

In der letzten Augustwoche hatten wir eine Reihe von festlichen Eröffnungen. Nach einer großen Rekonstruktion des kleinen Schulhofes wurde von der Schulleiterin PhDr. Jana Teššerová und vom Sportlehrer Mgr. Ján Matto der neue Tennisplatz und Basketballsportplatz festlich eröffnet. So erweiterten sich die Freizeitmöglichkeiten für unsere Schüler und Lehrer.

Für die Lehrer wurde ebenfalls ein Fitnessraum „Senior“ von PaeDr. Eva Bottliková eingerichtet.

Alle Kollegen waren begeistert von einer gemütlichen Ecke auf dem Hof, die die Schulleitung mit kleiner Gartenlaube und vielen Blumen ausgestattet hat. Hier kann man bei schönem Wetter mit einer Klassenhälfte Unterricht abhalten.

Neue Kollegen

In unser Lehrerkollegium wurden im September neue junge Kollegen aufgenommen. Die Deutschlehrerinnen haben besonders die Aufnahme einer neuen Kollegin - der deutschen Lektorin Petra Oxen vom Bundesverwaltungsamt Köln in ihren Kreis begrüßt. Sie unterrichtet bei uns in den Klassen mit erweitertem Deutschunterricht und bereitet die Schüler für die Prüfung für das Deutsche Sprachdiplom der KMK Stufe II vor. Dr. Walter Erath war Konsultant für unsere Studenten und bereitete die externen Studenten für die Prüfung KMK vor. Herr Guido Hermann unterrichtete deutsche Konversation in der 4.E Klasse.

Die Ausstellung der deutschen und französischen Projekte

Einen großen Erfolg hatte die Ausstellung der Abiturprojekte. Diese haben wir in der Zusammenarbeit mit der französischen Allianz in Košice und ihrem Sprachataché Herrn Ronan Corfdyr veranstaltet. Die französischen Projekte wurden von den slowakischen Schülern mit der Unterrichtssprache Französisch, anläßlich des Wettbewerbes „Allons en France 98“, entworfen.

Die deutschen Projekte werden als didaktisches Material verstanden. Alljährlich werden sie von unseren Schülern der dritten und vierten Jahrgangsstufen entworfen. Wir tun es mit dem Ziel, den Streß bei der Vorbereitung für das Abitur und während der Prüfung abzubauen. Die Projekte sind für die Schüler eine Motivation, die Fremdsprache zu erlernen, sie sind sogar ein belebendes Element in der Prüfung selbst, und machen diese spielerisch. An unserem Gymnasium wird diese Methode von fast allen Deutschlehrerinnen als Vorbereitung für das Abitur angewandt. Zu jedem Abiturthema erarbeiten die Schüler einige Projekte mit interessantem Bildmaterial, das zusätzlich Informationen zum gestellten Thema bietet. Zur Zeit haben wir mehr als 150 Abiturprojekte in Deutsch.

Der Studententag

Viele Veranstaltungen werden anlässlich des Tages der Studenten am 17. November veranstaltet. Wettbewerbe in Fremdsprachen, Mathematik , Schach, Aerobic, Sport usw. Die Studenten feiern aktiv und lustig ihren Feiertag.

Das Environmental - Programm

Das internationale Umweltschutzlager I*EARN fand im Oktober in der Hohen Tatra statt. Sein Hauptorganisator war Ing. Jozef Vrabel und unsere Schule. Ing. Lena Vacková, RNDr. Viera Straková, unsere Direktorin PhDr. Jana Teššerová, Dan Lowman und 10 Schüler haben bei der Organisation geholfen. In Tatranská Lomnica nahmen die Schüler und die Lehrer aus 11 Ländern Europas, Asiens und den USA teil. Das Kommunikationsmittel war die englische Sprache. Das Ziel war, dass sich die Schüler der Mittelschulen verschiedener Länder begegnen, um über das Umweltschutzprogramm zu reden und ihre Länder zu präsentieren.

Unser Lehrer Ing. Jozef Vrabel und einige Schüler präsentierten in diesem Schuljahr unseren Umweltschutzprojekt in Prag, in Kroatien, in den USA und in Portorico.

Košice – Wuppertal

Im November fuhr die Schulleiterin PhDr. Jana Teššerová, auf Einladung der Begegnunsstätte, nach Wuppertal. Ziel dieser Reise war unsere Stadt und unsere Schule zu präsentieren und Kontakte mit der Schule Bergisches Kolleg-Wuppertal anzuknüpfen. Interessant waren die Begegnungen mit dem Bürgermeister Herrn H. Kremendahl, mit Dr.h.c. Andreas Ziegler- Leiter des Presseamtes und Stadtmarketings, mit Herrn Johannes Rau, (im November Ministerpräsident von NRW, jetzt Präsident der BRD), mit Dr. Ulrike Schrader- Leiterin der Begegnungstätte, Michal Okroy – Historiker, mit Herrn Werner Hess Direktor der obergennanten Schule.

Abiturfeier

Es fehlt bei uns nicht an Kulturaktivitäten. Den Höhepunkt der Kulturveranstaltungen unseres Gymnasiums stellen dank PhDr. Ružena Šlampová die Bändchenfeiern der Abiturienten dar. Sie finden im Dezember im Kunsthaus statt. Besonders dieses Jahr hatte das offizielle Programm und der Verlauf der Feiern professionelles Niveau.

Benefizwoche

Eine der wertvollsten Traditionen der Schule ist die Benefizwoche, zu der auch die Vorweihnachtsdisko (seit 1991) und der Šrobárka Tag - Tag der Wohltätigkeit (seit 1996) gehören. Diesmal entschloß sich zur Realisation dieser anspruchsvollen Aktion die 3.D Klasse unter der Leitung von PhDr. Ružena Šlampová. Der Gesamtbetrag 23 500 Kronen widmeten wir der Kinderonkologie in Košice.

Wettbewerb im Kochen

Ein sehr interessantes Ereignis war der Wettbewerb im Kochen der deutschen und französischen Speisen. Organisatorisch bereitete diese Aktion die Französische Allianz in Košice vor. Unsere Schüler haben sehr schmackhaft gekocht und so gewann unsere Schule den goldenen Kochlöffel „Vareška“.

Der Ball unserer Absolventen

Eine schöne und neue Tradition ist der 2. Ball der Absolventen unserer Schule. Das Ziel dieser Veranstaltung ist das Wiedersehen der Absolventen und ihrer Lehrer. Es war ein netter Abend mit schönen Erinnerungen an das Studium, mit viel Tanz und Spass.

Die Prüfung KMK – 2. Stufe

Zum ersten Mal legten unsere Schüler der 4. E Klasse die Prüfung KMK – 2. Stufe ab. Die Schüler haben sich auf diese Prüfung sehr fleissig vorbereitet. Im Februar haben sie den schriftlichen - und im März den mündlichen Teil der Prüfung abgelegt. Der Vorsitzende der Prüfungskommission war Dr. Walter Erath. In der Kommission waren weiter Frau Petra Oxen , PhDr. Jana Teššerová, PhDr. T. Mikitová.

Wir bedanken uns herzlich beim Herrn Heinrich Heinrichsen, dem Fachberater für Deutsch in der Slowakei, für die Unterstützung.

Die Aufnahmeprüfungen

Jedes Jahr finden an unserer Schule die Aufnahmeprüfungen für das erste Schuljahr des Gymnasiums statt. Die Prüfungen bestehen aus den Fächern Slowakisch und Mathematik und für die Klasse mit erweitertem Fremdsprachenunterricht auch aus einer Fremdsprache (Deutsch, Englisch). Das nächste Schuljahr öffnen wir 3 „alternative“ Klassen, davon eine mit erweitertem Deutschunterricht und die vierte Klasse mit erweitertem Englischunterricht.

Das Abitur

Die Schüler besuchen unser Gymnasium 4 Jahre. In den vierten Klassen legen sie das Abitur in vier Fächern ab. Obligatorisch sind die slowakische Sprache als Muttersprache, und eine Fremdsprache oder Mathematik. Zwei weitere Fächer wählen sich die Studenten nach dem Interesse selbst aus. In der slowakischen Sprache und Literatur machen die Schüler auch eine schriftliche Abiturprüfung.

Die Sprachschule in der Natur

Eine neue Tradition unseres Gymnasiums heißt die Natursprachschule. Seit vier Jahren fahren Zweitklässler aus der „englischen“ Klasse in die Natur, um den Unterricht nicht in der Schule, sondern angenehmer in der Natur zu verbringen. Diesjährige 2. E verbrachte eine Woche in der herrlichen Natur der Hohen Tatra. Ihre Klassen-, Deutsch- und Englischlehrerinnen haben mit ihnen Unterricht gemacht. Täglich hatten die Studenten 2 Stunden Deutsch, Englisch und Biologie.

Almanach in der deutschen Sprache

Ein großer Erfolg für unsere Schule und besonders für die Deutschlehrergruppe in diesem Schuljahr ist Almanach in der deutschen Sprache. Er wurde nach etwa 3-jähriger anstrengenden Arbeit herausgegeben. Wir sind froh, daß über unsere Schule, ihre Vergangenheit und ihre Gegenwart, über Traditionen, Aktivitäten nicht nur die slowakischen Leser, sondern auch die Freunde, die nicht slowakisch, sondern deutsch sprechen, lesen können. Inhaltlich ist der Almanach sehr reich. Der ganze Almanach wurde farbig gedruckt und mit vielen Farbfotos unseres Schullebens illustriert.

Die Verfasserin dieses Almanachs in Deutsch ist unsere Deutschlehrerin PhDr. Tatiana Mikitová.

Den deutschen Text und alle Fotos kann man auch im Internetnetz unter der Adresse http://www.srobarka.sk finden.

Internet

INTERNET – ein Computernetz ist die größte Bücherei der Welt. Sie ist gleichzeitig ein Medium und ein Kommunikationsmittel.

Unsere Schüler haben sich mit Erfolg in den internationalen Wettbewerb durch Internet angeschlossen. Alle Studenten hatten die Möglichkeit täglich von 14:30 – 17:30 selbständig im Internet zu arbeiten. Home page unserer Schule wird allmählich aktualisiert.

Schulzeitschrift

Seit 23 Jahren wird an unserem Gymnasium die Schulzeitschrift „Študentské slovo“ (das Studentenwort) von den Schülern herausgegeben. Unsere Zeitschrift, die unter der Leitung von PhDr. O. Katreniaková arbeitet, erreichte mehrere Erfolge in verschiedenen Wettbewerben. In jedem Schuljahr werden 3 - 4 Nummern herausgegeben. Sie informieren über das Schulleben. Es gibt mehrere Rubriken, die regelmäßig aktualisiert werden. Für die literarisch begabten Schüler ist das eine gute Praxis für den zukünftigen Beruf. Vielmals haben die Studenten eine gute Gelegenheit, sich mit professionellen Journalisten zu treffen und von ihnen zu lernen.

Kalamajky- Fest

„Kalamajky – das Land meines Herzens“ – unter diesem Titel fand schon das 26. Mal das Maifest aller Schüler, Lehrer, Eltern unserer Šrobárka statt. Dieses Fest ist schon der Košicer Öffentlichkeit bekannt. Nach dem Kalamajky - Fest beginnt der Gala - Abend mit Tanz und Musik. Hier werden die besten Kalamajky- Nummern ausgewertet.

Erziehungsberaterin

Den Schülern steht Erziehungs- und Berufsberaterin RNDr. Dagmar Klímová zur Verfügung. Sie arbeitet mit der Psychologischen Beratungsstelle zusammen. Sie hilft den Schülern bei der Berufsauswahl und hilft Probleme der Entwicklung der Persönlichkeit zu lösen.

Das Projekt - „Ich sage NEIN“

Das aktuelle Thema „Drogen“ wurde im Diskussionsklub behandelt. Diese Aktivität organisierte die Stiftung FILIA im Rahmen der europäischen Woche des Kampfes gegen Drogen. Einige Schüler und Kollegen nahmen an einer systematischen Vorbereitung für die Beratungsstelle der Drogenabhängigkeit teil. Sie haben dann die Erziehung gegen Drogen im Unterricht in einzelnen Klasssen koordiniert. Für die Eltern bereiteten wir in der Zusammenarbeit mit der Psychologin eine Vorlesung mit dem Thema: „Drogen und unsere Kinder“ vor. Die letzte Juniwoche machen wir viele interessante Aktivitäten - im Rahmen der Woche gegen Drogen.

Baa Junior Achievement

Die Organisation – die Stiftung „Baa Junior Achievement“ wirkt in 84 Ländern der Welt. Sie wurde 1919 in den USA gegründet. Sie bietet den jungen Leuten die Gelegenheit zu lernen, zu wachsen, und Erfahrungen zu sammeln, um sie für den erfolgreichen Weg des Unternehmens vorzubereiten. Das hat sie zu ihrem Hauptziel gemacht. Das Programm angewandte Ökonomie gehört zu dieser Stiftung. Den Schülern gibt sie die Möglichkeit, in die Businesswelt einzutreten.

Die Studentengesellschaft TREES wurde im Schuljahr 1998/99 von den Schülern der 3.C Klasse im Rahmen des Programms der angewandten Ökonomie gegründet.Wie ihre Vorgänger auch diese Schüler – Unternehmer erreichten mehrere Erfolge. Sie haben ebenso einige Produkte hergestellt: Studentenausweise, Eintrittskarten für den Imatrikulationsball, Brief- und Flaschenöffner, Schlüsselanhängsel, Kugelschreiber, Aktendeckel, Schale (Tasse) - alles mit der Aufschrift unseres Gymnasiums. Sie organisierten den Nikolaustag, und den 2. Representationsball der Šrobárka - Absolventen. Die Mitglieder dieser Gesellschaft nahmen an mehreren Studentenmessen, Wettbewerben und Fachschulungen teil. Sie hatten auch die Möglichkeit und die Gelegenheit, viele von bekannten und berühmten Persönlichkeiten des slowakischen Kultur-, Gesellschafts- und Wirtschaftslebens zu treffen und mit ihnen zu sprechen.

Projekt Environment & Health

Ein interessantes Projekt unserer Schule, besonders der Physikfachlehrgruppe heißt: ENVIRONMENT & HEALTH (Umweltschutz und Gesundheit) – unterstüzt durch das Programm Socrates/Comenius. Das ganze Programm koordiniert unser Physiklehrer RNDr. Elemir Scholz.

Dieses Projekt dient als Motivation unserer Schüler für die Aktivitäten in den Naturwissenschaften, hauptsächlich Physik und Ökologie, in der Umwelt des Wohnortes. Es soll unter den Schülern die Aufmerksamkeit für die Globalprobleme der Welt erregen. Es ist ein Bestandteil des Europäischen Schulausbildungsprojektes E & H, in dem wir mit einheimischen und ausländischen Partnern im Internet zusammenarbeiten.

.Die am Projekt teilnehmende Schüler haben dank dieser Arbeit neue Kenntnisse im Bereich Ökologie bekommen, die Messentechnik und die statistische Auswertung bewältigt, den Text- und Tabelprozessor kennengelernt, die Sprachkenntnisse in der Kommunikation mit den Partnern ausgenutzt, ein gutes Verhältnis zur Umwelt und Physik gewonnen, neue Kontakte im Ausland angeknüpft.

Für die Schule bedeutet das Projekt ein Beitrag für die Qualität der Fach- und Erziehungsarbeit mit unseren Schülern. Diese Erfahrung ermöglichte der Schule neue Fachliteratur, Zeitschriften, Studientexte zu bekommen. Wir möchten uns dem Nationalbüro des Projektes Socrates/Comenius für ihre finanzielle Unterstützung bedanken.